Sonntag, 2. November 2008

Irgendwo hinterm Berliner Hauptbahnhof, Samstag nacht, 2 Uhr. Im 2Be Club reibt sich das Prekariat, in Glitzer, Sonnenbrillen und Basecaps gewandet, zur Black Music, die von einem DJ aufgelegt wird, der gefühlte 17 Jahre alt ist. Ein wenig wie in der katholischen Kirche sind Pausen im Rap dazu da, eine Antwort zu grölen, was alle auch in schönster Einigkeit tun: 'Go out of da way, bitch, go out of da way. Bitch, go out of da way, bitch, go out of da way!' Ich shake zwischen einem Jungen mit Irokesenschnitt, der aussieht, als ob er aus Brandenburg-Land mal nen Abstecher in die Großstadt machen durfte, und zwei für ihr Alter und ihre Figur zu leicht bekleideten Blondinen um die 18. Und überlege, ob ich den Bitch-Talk nun irgendwie teenagerabgebrüht cool finde oder mich in vorher nie registrierten old school-feministischen Gefühlen verletzt fühlen sollte. Es macht Spaß, nachts um 2 hinterm Hauptbahnhof ein wenig intellektuell zu sein. Für's Coolsein hab ich nämlich die Sonnenbrille vergessen.

Kommentare:

kacakkova hat gesagt…

efenim fahradiniza atlayin gelin de zusammen bi sontag kahvaltasi yapalim...

züccaciye hat gesagt…

Efenim sehr gerne. Nur: Dies ist ein Gemeinschaftsblog, und Sie haben einen Post von La Madame kommentiert, die sich sicher über die Einladung gewundert hat...?!?

mutlaktoz hat gesagt…

ach sooo.....ich habe falsch verstanden...aber es ist egal...die tür ist immer geöffet...ich habe eine einlaung für alle madame und mösyö....

LaMadame hat gesagt…

Tendentiell wundere ich mich nur über wenig :) Und da mein Türkisch ohnehin etwas, ähemmm, eingerostet ist, gab es auch nicht viel zum Wundern...